Zahnerhaltung

Kunststofffüllungen

Dank neuer Techniken und intensiver Forschung sind wir heute in der Lage, durch Karies entstandene Defekte an Zähnen naturgetreu zu reparieren. Gerade bei Füllungen im Seitenzahngebiet gab es jahrelang keine Alternativen zur Amalgamfüllung. Um die besonders hohen ästhetischen Anforderungen im Front- und Seitenzahngebiet zu erfüllen, arbeiten wir mit den neuesten Kunststoffen. Diese so genannten neuen „Composites“ enthalten Füllpartikel, die kleiner sind als die Wellenlänge des sichtbaren Lichtes, wodurch sie ein natürliches Aussehen bekommen und in der Lage sind, das Licht zu brechen.

_DSC0534Da die Zähne aus mehreren Schichten bestehen, nämlich dem Dentin (Zahnbein) und dem Zahnschmelz (äußere harte Schicht), braucht man mindestens zwei unterschiedliche Kunststoffmassen, um ein natürliches Ergebnis zu erhalten. Diese Kunststoffe müssen in mehreren kleinen Schichten aufgetragen und unter absoluter Trockenlegung (Kofferdam) verarbeitet werden. Die neuen Kunststoffe bringen gegenüber Amalgam viele Vorteile. Sie sehen ästhetisch aus und sind kaustabil. Im Gegensatz zum Amalgam wird der Zahn gestärkt und nicht geschwächt. Es liegen keine gesundheitsgefährdenden Erkenntnisse vor, anders als beim Amalgam. Die neuen Kunststoffe sind dem Standartmaterial Amalgam bei Weitem überlegen. Aufgrund des hohen Zeitaufwandes werden diese Füllungen von der gesetzlichen Krankenkasse nur bezuschusst.

Ästhetische Zahnheilkunde

Gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln erhöhen die Lebensqualität und steigern das Selbstbewusstsein. Auch der berufliche und persönliche Erfolg hängt mittlerweile von einem gewinnenden Lächeln ab.

Welche Faktoren für die Gesundheit und Schönheit Ihrer Zähne wichtig sind, kann in unserer Praxis ermittelt und neu definiert werden. Mit einer intraoralen Kamera und einem Fotoapparat wird für Sie alles verständlich dargestellt und erkennbar gemacht. Die Aufhellung von Zähnen, das so genannte „Bleaching“ ist natürlich auch Teil unseres Leistungsangebotes. Sollte eine kieferorthopädische Behandlung notwendig sein, übernimmt dies gerne unser Kollege Dr. M. Taghavi. Er behandelt im 1. Stock unseres Hauses.

Fragen & Antworten Füllungstherapie

Was ist der Unterschied zwischen einer Amalgam und einer hochwertigen Kompositfüllung (Kunststoff)?

Amalgam ist die Basisfüllung der gesetzlichen Krankenkasse im Seitenzahngebiet. Neben seiner unästhetischen grauen Farbe, ist die Körperverträglichkeit umstritten. Um Amalgam im Zahn ausreichend zu verankern, werden Unterschnitte benötigt, dafür muss gesunde Zahnsubstanz abgetragen werden. Als Spätfolge kann es dadurch zu Ermüdungsbrüchen kommen, die sich oft durch sichtbare Risse im Zahn ankündigen.

Komposite im Volksmund auch Kunststofffüllung genannt, bestehen zu über 80 Prozent aus hochwertigen Glas-, Keramik- und Quarzpartikeln, die für Stabilität sorgen. Komposite gehen mit dem Zahn einen starken Haftverbund ein. Es werden keine Unterschnitte benötigt und es kann minimalinvasiv vorgegangen werden.

Die haltbaren Komposite sind durch ihre verschiedensten Farbabstufungen kaum von der umliegenden Zahnsubstanz zu unterscheiden. Mit ihnen lassen sich kleine bis mittelgroße Defekte behandeln. Für größere Kavitäten sind Inlays oder Teilkronen besser geeignet.

Was ist ein Kofferdam?

Kofferdam ist ein Hilfsmittel der modernen Zahnmedizin. Es handelt sich um ein großflächiges Gummispanntuch und wird z. B. beim Entfernen von Amalgamfüllungen, legen von Kunststofffüllungen und Wurzelkanalbehandlungen verwendet. Es dient dazu, den Zahn vor Zutritt von Speichel und Feuchtigkeit zu verhindern und den Patienten vor schädlichen Substanzen zu schützen.

Müssen Amalgamfüllungen ausgetauscht werden?

Wenn Amalgamfüllungen völlig intakt sind, ist ein Austausch nicht angezeigt. Wenn die Füllungen undicht sind oder sich Risse im Zahn zeigen, ist eine neue Versorgung ratsam. Je nach Größe des Defekts sollte der Zahn mit einer Kompositfüllung, einem Inlay oder einer Teilkrone versorgt werden.

Das Herausbohren der Amalgamfüllung sollte immer unter der Abschirmung eines Kofferdamms und gründlicher Absaugung stattfinden.

Fragen & Antworten Ästhetische Zahnheilkunde

Ist das Bleaching schädlich für meine Zähne?

Ein Bleaching ist im Allgemeinen unbedenklich, es sollte allerdings nicht angewendet werden, wenn eine unbehandelte und nicht ausgeheilte Erkrankung wie eine Zahnfleischentzündung, Karies, undichte Füllungen oder sehr empfindliche Zähne vorliegen. Vor einem Bleaching überprüfen wir gern, ob dies für Sie die geeignete Behandlung ist.

Direkt nach dem Bleichen können die Zähne gelegentlich etwas empfindlicher sein. Dies ist jedoch unbedenklich und klingt meist innerhalb weniger Tage wieder völlig ab. Bei Bedarf können die Zähne mit einem speziellen Fluoridpräparat bestrichen werden.

Was sollte ich beim Zahnaufhellen beachten?

Da der Zahnschmelz vorübergehend angegriffen wird und sich weder Füllungen noch Kronen aufhellen lassen, ist eine vorherige Beratung durch einen Zahnarzt aus unserer Sicht unbedingt ratsam. Manchmal reicht schon eine professionelle Zahnreinigung, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Mein Zahnfleisch an meiner Krone sieht grau aus, was kann ich dagegen tun?

Hierbei handelt es sich meistens um den Metallrand der Krone, der durch das Zahnfleisch schimmern. Abhilfe kann in diesem Fall wahrscheinlich eine Vollkeramikkrone schaffen.

Ich bin mit meinen Frontzähnen unzufrieden, was kann ich tun?

Leichte Fehlstellungen, Zahnlücken oder lokale Verfärbungen können mit Keramikschalen (Veneers) korrigiert werden. Dazu ist geringes Beschleifen der Zähne notwendig.

Bei Zahnfehlstellung hat man die Möglichkeit, diese mit Hilfe der Kieferorthopädie zu korriegieren.

Direkter Anruf?

040-4903228

Beratungstermin?

Kontaktformular